Über Uns

Unser alteingesessenes Familienhotel verbindet Tradition und Moderne. Wir schauen stolz zurück auf über 90 Jahre Hotel Grüner Kranz in unserem Familienbesitz.

Den Grundstein legte mein Urgroßvater Paul Reinhardt im Jahre 1920 mit der Übernahme des Gasthauses Grüner Kranz am heutigen Standort. Um seinen Traum vom eigenen Gasthaus zu verwirklichen, gab er seine Bäckerei in der Sülmerstraße auf.

Als mein Urgroßvater das Hotel eröffnete war meine Großmutter gerade 18 Jahre alt. Gerne half Sie in der Küche mit und bediente die Gäste. Für Sie war sehr schnell klar, dass auch Sie in 2. Generation das Erbe antreten würde. Nun war es für die damalige Zeit als junge Frau sehr schwierig, einen Beruf zu erlernen. Viele Möglichkeiten dafür gab es nicht.

Um ihrem Traumziel (die Übernahme des Hotels Grüner Kranz) näher zu kommen besuchte sie die Hauswirtschaftsschule für junge Damen in Bruchsal. Diese Fertigkeiten konnte sie im väterlichen Hotel gekonnt umsetzen.

Die Wilden Jahre des 2. Weltkrieg´s ging auch am Hotel Grüner Kranz nicht ungeschoren vorbei. Die am 4. Dezember 1944 komplett zerstörte Innenstadt von Heilbronn betraf auch unser Haus. Mein Großvater, Ernst Stricker hat sich davon nicht unterkriegen lassen. Es musste schnell wieder Geld verdient werden. Im hauseigenen Keller wurde aus alten Holzfässern Wein gezapft und in einer Holzbaracke zusammen mit Bratwürsten verkauft. Dankbare Abnehmer waren die Amerikaner, die zu dieser Zeit in Heilbronn stationiert waren. Stück für Stück wurde das Hotel wieder aufgebaut. Die Freundschaften die in diesen stürmischen Nachkriegsjahren mit den Amerikanern geschlossen wurden, halten bis heute an und werden regelmäßig gepflegt.

Auch mein Vater (Helmut Stricker) wuchs in diesem Hotel auf und übernahm 1958 den elterlichen Betrieb. Durch die Heirat mit meiner Mutter (Waltraud geb.Weber) war ein stabiler Grundstock für die 3. Generation gelegt worden. Nach absolvierter Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann übernahm mein Vater den Service und das Büro. Meine Mutter leitete die Küche,wobei sie die im renommierten Hotel Sonne-Post in Murrhardt.

Über 1 ½ Jahre erlernten Fertigkeiten, sehr gut anwenden konnte. Unterstützt wurde Sie von meiner Großmutter, die unter strengem Regime auch das restliche Personal anleitete. Bis Sie sich im hohen Alter von 80 Jahren in den Ruhestand verabschiedete.

Für meine Schwester (Martina Keck) und mich war das Hotel Grüner Kranz unsere Heimat. Wir waren schon früh stark mit dem Hotel verwurzelt. So kam es, dass wir beide eine Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Viktoria in Bad Mergentheim machten.

Meine Weiterbildung verlief um die halbe Welt. Hotels in denen ich arbeitete waren in Paris, in der Schweiz und sogar in Japan. Um dem Ganzen noch das erwünschte "Krönchen" aufzusetzen, besuchte ich die Meisterschule für Köche.

2000 erblickte unsere Tochter Anna das Licht der Welt. Auch sie wächst mit dem Hotel auf und zeigt großes Engagement die Tradition in der 5. Generation weiterzuführen.